Erfrischung in Grün: Matcha im Sommer

Von Julia Heim, 9. August 2018

Meine Farbe des Sommers ist Grün, Matcha-Grün, denn ich habe einen Lieblingsdrink für heisse Tage. Deshalb freue ich mich auch sehr über Ihre Anfrage. Sie suchen nach Matcha-Inspiration, denn Ihnen geht der immer gleiche Matcha Latte allmählich auf die Nerven. Halleluja!

Kurz ausholen muss ich aber, bevor ich Ihnen meinen erfrischenden Favoriten vorstelle. Und beim Ausholen geht es vor allem ums Geld. Denn bei Matcha muss investiert werden. Matcha ist teuer, besonders dann, wenn Sie auf der Suche nach einem hochwertigen Produkt sind, das Sie pur trinken können.
Sie halten 30 Franken für eine kleine Dose aus dem Supermarkt für viel? Das versteh ich. Aber ich muss Ihnen sagen, dass hochwertiger, intensiver Matcha, der nicht bitter schmeckt, sondern vor allem die Geschmacksrichtung Umami mitbringt, wesentlich mehr kosten wird. Wenn Sie bereits in Japan waren und eine traditionelle Teezeremonie miterleben durften, wissen Sie, wovon ich spreche. Das Grünteepulver wird rituell aufbereitet und unter anderem als Koicha dickflüssig in einer handgefertigten Schale serviert. Für mich ein Erlebnis, aber kein Genuss. Ich bevorzuge den dünneren Tee – Usucha.

Photo by rawpixel.com from Pexels

Besonders hochwertiger Matcha besteht aus sehr jungen Blättern, wird von Hand geerntet und sehr langsam gemahlen. Das macht ihn so teuer. Wenn Sie das Matchapulver mischen möchten, können Sie selbstverständlich auch auf ein günstigeres Produkt zurückgreifen. Achten Sie aber trotzdem darauf, dass Sie keine fertige Matcha-Latte-Mischungen erwischen. Das hat nun wirklich nichts mit dem Original zu tun. Und kaufen Sie auf jeden Fall Matcha, der aus Japan kommt. 

Matcha-Limonade
pro Glas

2 Scheiben einer Biozitrone in ein Longdrinkglas legen
1 TL Matcha mit 30 ml heissem Wasser (80 Grad) übergiessen und mit einem Bambusbesen kräftig vermischen, abkühlen lassen und zu den Zitronen geben
Mit eiskaltem Ginger-Ale aufgiessen und zwei Eiswürfel dazugeben
Mit einer Zitronenscheibe dem Glasrand nachfahren 

Herzlich,
Julia Heim

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox