Diese Kekse machen süchtig: Kokos-Mandel-Cookies

Von Julia Heim, 14. November 2016

Es ist die Butter, die diese Cookies so gut werden lässt. Sie legt sich unter die Aromen, macht sie intensiver, runder – einfach besser. Wie schade wäre es, wenn wir auf Butter verzichten müssten. Ist sie doch so oft das Tüpfelchen auf dem i. Das Milchprodukt, das sich übrigens auch ganz einfach zuhause herstellen und mit Salz oder Gewürzen verfeinern lässt, sollte dem eigenen Körper zuliebe nur in Massen genossen werden. Doch kochen ohne den fettigen Freund aus dem Kühlregal kommt mir nicht in die Tüte.

Selbstverständlich lässt sich Butter ersetzen. So kann man diese Kekse auch mit Kokosfett backen. Doch die buttrig-nussige Note steht den Cookies so gut, dass ich sagen würde: Die Butter gehört zwingend zum Rezept. Wenn es um Butterliebe geht, bin ich übrigens nicht die einzige. Meine Freundin F schaut im Delikatessengeschäft sogar extra beim Butterregal vorbei, nur um sich anzusehen, wie hübsch die Mödeli verpackt wurden. Welcher ist euer Favorit: Sauerrahm- oder Süssrahmbutter, Butter aus Rohmilch oder gesalzene Butter, mit Joghurt gemischt oder mild gesäuert?

Die beste Butter habe ich übrigens in Island gegessen. Dort wird sie in einer Pfanne erhitzt, zu brauner Butter verarbeitet und im Anschluss mit Süssrahmbutter vermengt. Die Butter erhält so eine cremige Konsistenz und ein nussiges Aroma.

KOKOS-MANDEL-COOKIES
Für 12 grosse Cookies

100g Butter
100g Weissmehl
100g Rohzucker
90g Kokosraspeln
90g geriebene Mandeln
2 EL Ahornsirup
2 EL kochendes Wasser
1 TL Natron

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Mehl, Zucker, Mandeln und Kokosraspeln mischen.
Butter und Ahornsirup in einer Pfanne erhitzen und verrühren. Natron in kochendem Wasser auflösen und in die Sirupmischung geben.
Die flüssige und trockene Masse miteinander vermengen, bis alles gut verbunden ist. Mit den Fingern vorsichtig flache Cookies formen und diese auf einem Backblech (belegt mit Backpapier) auslegen. Der Teig muss etwas zusammengedrückt und die Cookies in ausreichendem Abstand platziert werden, da die Kekse im Ofen aufgehen.
Die Cookies 13 Minuten backen und im Anschluss vollständig abkühlen lassen.

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox