Im Suppenfieber

Von Julia Heim, 22. October 2016

Im Herbst esse ich etwa viermal pro Woche Suppe zur Mittagszeit. Ein Lokal in der Nachbarschaft verkauft würzige Varianten, die ich mit mehr Zeit und Musse auch selbst zubereiten könnte. Mache ich aber nicht und das ärgert mich. Deshalb wird jetzt am Wochenende der Suppenlöffel geschwungen, um neue Ideen zu kreieren, die sich dann im Wecklas mit auf die Redaktion nehmen lassen. So ist das Essen nicht nur hausgemacht, sondern schont auch das Portmonnaie.

Die asiatische Küche steht bei mir hoch im Kurs. Besonders fein sind die klebrigen, breiten Reisnudeln, die heute in die Suppe wandern. Ich esse sie aktuell zu allem, was nach einer teigigen Beilage ruft.

SCHARFE REISNUDELSUPPE MIT CHINAKOHL

Für 2 Personen

200 g Reisnudeln

4 grosse Blätter Chinakohl, gründlich gewaschen

1 Liter Gemüsebouillon

Süsse Sojasauce

Reguläre Sojasauce

1 kleine rote Chilischote

2 EL Sesamkörner

2 Eier

Reisnudeln und Kohlblätter rund acht Minuten in der Bouillon weich kochen.

Währenddessen die Eier 7 Minuten wachsweich kochen.

Je 1 EL süsse Sojasauce und 1 EL reguläre Sojasauce in die Bouillon geben. Die Chilischote fein hacken und ebenso dazugeben.

Sesamkörner in einer heissen Pfanne vorsichtig rösten.

Eier kalt abschrecken, schälen und halbieren.

Suppe in eine Schüssel geben, Sesam dazu und die beiden Eihälften platzieren. Falls nötig mit Salz oder Sojasauce abschmecken.

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox