Rosmarin-Eistee für einen kühlen Kopf

Von Julia Heim, 15. August 2016

Es gibt Kräuter, die riechen nach Sommer. Sie wecken Erinnerungen an einen Urlaub am Lago di Garda, an Sonnentage in der Provence und an die bleierne Hitze, die zum Nichtstun zwingt und sich nur im Schatten aushalten lässt.

Da wäre beispielsweise Oregano, der in der griechischen, italienischen und spanischen Küche grossen Anklang findet und sich mit der Tomate bestens versteht. Oder aber Basilikum, den wir nicht nur zu Mozzarella lieben, sondern auch in einen Melonensalat mischen oder mit Erdbeeren kombinieren und natürlich Rosmarin, der in vielen mediterranen Kräutermischungen zu finden ist und sich hervorragend als Grillgutbegleitung macht. Doch auch Getränke lassen sich mit den schlanken Nadeln veredeln.

Und da es montags schon mal hitzig zugehen kann und uns das Sommerwochenende noch nachhängt, habe ich einen Eistee vorbereitet, den wir gemeinsam in der Mittagspause geniessen können – mit Rosmarin (meinem Sommerkraut schlechthin), Amalfi-Zitronen und viel Eis!


1 Liter Wasser aufkochen.
Die Nadeln von einem Rosmarinzweig abziehen und hacken.
Zusammen mit 4 TL Earl Grey Tee ins heisse Wasser geben. Von der heissen Platte nehmen und 3 Minuten ziehen lassen.
Eine Zitrone auspressen und den Saft in den Tee giessen. Mit 4 bis 5 EL Agavendicksaft süssen.
Den Tee durch ein Sieb geben und 200 ml kaltes Wasser hinzufügen. Ebenfalls dazu: ein grosser Rosmarinzweig und 5 dünne Scheiben einer Bio-Zitrone.
Abkühlen lassen und mit Eiswürfeln servieren.

 

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox