Selbst gemachter Strudelteig mit Aprikosenfüllung

Von Julia Heim, 15. July 2016

Während sich die frischen Aprikosen auf dem Marktstand stapeln, studiere ich in der Küche meiner Mutter nach neuen Ideen für die Verwertung der süssen Steinfrüchte. Und da ich mir eine Woche Ferien in Österreich gönne und kulinarisch einiges von Mama lernen möchte, gehen wir gemeinsam das Projekt Strudelteig an. Ein Aprikosen- besser gesagt ein Marillenstrudel soll es werden. Viele meinen, man könne Strudel auch mit Blätterteig zubereiten. Doch Blätterteig ist viel brüchiger. Strudel braucht Strudelteig. Jedenfalls bei uns.

Zutaten

300 g glattes Mehl, 1 Prise Salz, 1 Ei, 1 EL geschmacksneutrales Öl, 125 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung

Das Ei aufschlagen und in einer Tasse mit Öl vermengen.

Das Mehl auf eine saubere, glatte Oberfläche sieben und Salz dazugeben. Eine Mulde formen, in die das Ei-Öl-Gemisch und das Wasser nach und nach hineingeschüttet werden. Anfangs die Flüssigkeit mit einer Gabel ins Mehl rühren, später die Hände zum Kneten nutzen und die Zutaten zu einem seidigen Teig verarbeiten.

Probe: Eine Kugel formen und diese in der Mitte durchschneiden. Der Teig muss innen Blasen aufweisen.

Eine Schale mit heissem Wasser ausspülen und auf diese Weise vorwärmen. Die Teigkugel mit wenig Öl  bestreichen und die warme Schüssel darüberstülpen. 30 Minuten ruhen lassen.

Ein sauberes dickes Tuch (altes gefaltetes Leintuch) unterlegen und dieses mit wenig Mehl bestäuben. Den Teig erst mit dem Walkholz bearbeiten, später vorsichtig mit den Handballen ziehen, bis der Teig beinah transparent ist.

Für den Belag

100 g Biskoten oder Keksreste (fein gemahlen), 4 EL Butter

Butter erhitzen und schmelzen lassen. Mit der Hälfte den Teig bestreichen und mit Biskoten- oder Kekskrümeln bestreuen.

Für die Füllung

600 g entsteinte und in feine Spalten geschnittene Aprikosen, 1 TL Zimt, 4 EL Kokosblütenzucker, 2x Eiweiss mit 1 Prise Salz und 2 EL Zucker steif geschlagen, 100 g Mandelmehl

Die Zutaten miteinander vermengen und die Masse auf ca. 1/3 des Teigs verteilen. Den Teig mit Hilfe des Tuchs vorsichtig aufrollen (beginnend mit der Seite, auf der sich die Fruchtmasse befindet) und die Rolle auf einem Backpapier platzieren. Die Teigkante sollte sich auf der Unterseite des Strudels befinden. Die Enden umschlagen, die Rolle zu einem U formen und mit flüssiger Butter bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterseite im unteren Drittel goldgelb backen. Während des Backens 2x erneut mit flüssiger Butter bestreichen.

Noch heiss mit Staubzucker bestreuen, kurz abkühlen lassen und noch lauwarm mit Schlagrahm oder Sauerrahm servieren.

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox