Eistee-Tool

Von Julia Heim, 4. June 2016

Der Sommer in Zürich wird wunderbar! Das weiss ich. Bis die Sonne herauskommt, plane ich Garderobe, Events und Accessoires für die Badisaison. Denn das ist es, was Zürichs Sommer so einzigartig macht – das Wasser und die vielen oft wunderschönen Badeanstalten. In meinem Liebling, der Frauenbadi, lässt es sich hervorragend picknicken, die Mittagspause verbringen und ins kühle Nass steigen. Wobei ich nur an wirklich heissen Tagen abtauche.

Damit der Sommer am Wasser auch kulinarisch «verhebt» und der Eistee selbst gemacht daherkommt (denn das schmeckt einfach besser!), stelle ich euch ein Produkt von Paper & Tea vor, das mir schon jetzt viel Freude macht. In den Glaskannen mit Siebeinsatz werden lose Teeblätter mit kaltem Wasser aufgegossen, denn in diesem soll sich das Aroma besonders gut entfalten (Cold Brew). Der kalte Tee kann in Ruhe ziehen und beim Einschenken hindert das stabil sitzende Sieb die Blätter auf dem Weg ins Glas. Die Kannen sind schlicht und formschön, es gibt sie in verschiedenen Grössen und sie eignen sich im Winter auch für die heisse Variante. Kein kleines Sieb mehr, kein Tee-Ei, kein Häckchen, das am Kannenrand befestigt werden muss.

Die hohe Kannenvariante mit einem Fassungsvermögen von 1000 ml kostet rund 42 Franken.

 

P & T steht in erster Linie für Tee. Daher lassen sich über die Website auch verschiedene Sorten bestellen. Die Kannen lassen sich aber auch mit allen anderen losen Teemischungen verwenden. Jedem so, wie es ihm gefällt. Wer trotzdem eine Empfehlung wünscht: Mir schmeckt der Golden Earl bisher am besten.

 

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox