Federkohl mit Chili

Von Julia Heim, 12. March 2016

Ich freue mich immer, wenn alte Gemüsesorten wieder an Popularität gewinnen. Nicht nur weil sie gesund sind, sondern auch weil mein verstorbener Grossvater, ein Gärtner und Obst- und Gemüsehändler mit eigenem Anbau, viel über sie erzählen konnte.

Vor seinem Haus standen Gewächshäuser und hinter dem Haus blühten die Obstbäume. Auf dem kleinen Grundstück gegenüber waren die Gemüsebeete zu finden, und noch bis ins hohe Alter verkaufte er seinen Kunden frisch geerntete Produkte und prächtige Blumen.

Ob er mir auch etwas zum Federkohl hätte sagen können? Da bin ich sicher, auch wenn es bei ihm (einem Vorarlberger) eher der Grünkohl gewesen wäre. Denn Federkohl heisst die gesunde und bereits ziemlich alte Schönheit nur in der Schweiz.

Mir schmeckt das krause Blatt jedenfalls am besten in gekochter Form, ähnlich wie Spinat. Und mit Zwiebeln, Knoblauch und Chili ist der Federkohl unschlagbar.

Processed with VSCOcam with f2 preset

 

FEDERKOHL MIT CHILI

Zutaten für 2 Personen

200 g Federkohl, gewaschen und gerüstet
1 Zwiebel, geschält und gehackt
1/2 Knoblauchzehe, geschält und gepresst
1 kleine rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten
15 g Butter
Sonnenblumenöl
Salz

Den Federkohl waschen, in mundgerechte Stücke zupfen und in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen. Wasser abschütten und Kohl kurz kalt abspülen. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin Zwiebeln und Knoblauch dünsten. Federkohl und Chili hineingeben und mit Zwiebeln und Knoblauch vermengen. Mit Salz abschmecken. Zum Schluss Butter dazugeben.

Dazu Kartoffelstock servieren: Kartoffeln (unbedingt mehlig kochende Sorten) schälen, in dünne Scheiben schneiden und in Salzwasser weich kochen. Wasser abschütten, Butter und Milch vorsichtig dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit wenig geriebener Muskatnuss und gegebenenfalls Salz abschmecken.

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox