Kochbuch «Essbare Stadt» von Maurice Maggi

Von Florina Schwander, 7. May 2015

In meinem nächsten Leben werde ich Gärtnerin, so viel steht fest. Bis dahin bepflanze ich meine gefühlt 50 Quadratzentimeter grossen Balkons bis aufs Letzte und freue mich über alles, was irgendwie mit Pflanzen zusammenhängt. So auch das letztes Jahr erschienene Kochbuch «Essbare Stadt» vom bekannten Guerilla Gärtner Maurice Maggi.

Der gelernte Landschaftsgärtner Maurice Maggi kocht seit Jahren hauptberuflich, unter anderem für Karls kühne Gassenschau. In Zürich ist der 60-Jährige zudem bekannt für seine anfänglich unbewilligte Malvenbepflanzung auf den Trottoirs um Alleebäume herum. Heute sind seine «Blumengraffiti» schon fast 30 Jahre alt und stadtbekannt.

Das wunderschöne Kochbuch «Essbare Stadt» will urbane Wildpflanzen und alte, fast vergessene Gemüsesorten auf den Teller bringen. Unterteilt in die vier Saisons Frühling, Sommer, Herbst und Winter findet der kochfreudige Leser jeweils Rezepte, Bilder und das Menü der jeweiligen Tavolata, sowie Pflanzenporträts.

Gekocht habe ich aus dem Buch aus Zeitgründen bisher noch nichts. Privat war ich allerdings letztes Jahr an der Vernissage des Buches und habe sozusagen aus erster Hand und Topf test-lesen und essen dürfen. Ich war begeistert! Das Menü hat sowohl Gourmetmagen und Pflanzenherz glücklich gemacht. Zuhause versuche ich seither im kleinen Rahmen, mehr Pflanzen auf den Esstisch zu bringen und verziere den Salat ab und zu mit essbaren Blüten wie beispielsweise Vergissmeinnicht.

Der Autor und Rezeptekomponist, wie er sich selbst nennt, verrät detailliert, wo er die jeweiligen Wildpflanzen in Zürich findet. Für Stadtfremde gibt er weiter Tipps, welche Stadtpflanzen man pflücken sollte, oder eben nicht. Alles in Hunde-Lupfbein-Höhe zum Beispiel sollte man stehen lassen oder zumindest sehr sorgfältig waschen. Die Rezepte sind alle vegetarisch.

Ich kann das Buch allen Blumenfreunden herzlichst empfehlen, gerne auch als Geschenk für andere Blumenfreunde. Ich habe selten ein so liebevoll gestaltetes, anmächeliges und interessantes Koch-Pflanz-Buch gesehen.

«Essbare Stadt: Wildwuchs auf dem Teller. Vegetarische Rezepte mit Pflanzen aus der Stadt» ist 2014 im AT Verlag erschienen, 319 Seiten. Autor Maurice Maggi, die Fotos stammen von Juliette Chrétien. Erhältlich ist das Buch in Buchhandlungen oder online über www.books.ch für 51 Franken.

 

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox