Paleo: Steinzeiternährung im 0815

Von Julia Heim, 1. April 2015

Ist euch Paleo ein Begriff? Das Wort leitet sich von Paläolithikum ab, der Altsteinzeit und bezieht sich auf eine Ernährungsweise, bei der man hauptsächlich Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch zu sich nimmt, dafür aber Kohlenhydrate, Zucker und industriell gefertigte oder bearbeitete Lebensmittel vom Speiseplan streicht – eben nur das isst, von dem man weiss, dass es auch in der Altsteinzeit gegessen wurde.

Warum das Ganze? Weil sich diese Urkost bereits positiv auf die Gesundheit des frühen Homo Sapiens ausgewirkt hat, so sagt man.

Warum ich euch das erzähle? Weil ich letzte Woche die Tapas nach Paleo-Art im 0815 in Zürich probiert habe. Das kleine Lokal unweit des Zürcher Hauptbahnhofs hat daraus «Tapeos» gemacht und kocht (nach der Renovierung nun im Untergeschoss) kleine Happen, die den Körper satt aber nicht überfüllt in den Nachmittag entlassen.

Taboulé vom Blumenkohl mit Lauchzwiebeln, Petersilie und Apfel

 

Ich bin kein grosser Fan von strikten Ernährungslehren. Ich mag einen bewussten, nachhaltigen und die Umwelt schonenden Weg, vermeide in meinem Alltag den Verzehr von Fleisch und kaufe Produkte von denen ich weiss bzw. davon ausgehe, dass sie unter gesunden Bedingungen angebaut und geerntet wurden. Doch auf eine Richtung fokussieren – nur noch roh, nur noch vegan, nur noch Paleo – das bin ich einfach nicht.

Im Fokus steht für mich deshalb der Geschmack und der war im 0815 einwandfrei. Ausserdem mag ich das Flair im kleinen Restaurant, die hohen Tische, das freundliche Personal und das Anliegen, dass die Zutaten regional und saisonal bezogen werden. Also falls ihr euch etwas Feines, Leichtes zum Zmittag gönnen wollt, probiert es mal aus …

Lintheschergasse 23, 8001 Zürich

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox