Auf kulinarischer Weltreise mit „The Brander – Marken und ihre Macher – Food Edition“

Von Isabella Steiner, 18. February 2015

Das Online-Magazin «The Brander» der Zürcher Branding-Agentur brachte im vergangenen Herbst ihr zweites Buch «The Brander – Marken und ihre Macher» heraus. Das Buch widmet sich in dieser Edition außergewöhnlichen Food-Marken und stellt ihre Story und die Macher dahinter vor.

IMG_2956

Die 17 selektierten Brands, unter anderem aus London, Los Angeles, Stockholm und aus dem benachbarten Süden Deutschlands, werden auf 256 Seiten präsentiert, die vor allem Lust auf eines machen: Essen! Neben der Story zum Brand gibts als Goodie ein Rezept der Porträtierten obendrauf.

Warum dieses Buch nicht verdammt ist zu einem weiteren Coffee Table Book: Unter den vorgestellten Marken findet sich die ein oder andere Perle wieder, deren Namen einem schon begegnet ist. Wie zum Beispiel dieser hier: Yotam Ottolenghi: Der 46-Jährige Israeli ist bekannt für seine moderne orientalische Küche. Die wunderschönen Kochbücher, wie zum Beispiel «Jerusalem» oder zuletzt erschienen «Vegetarische Köstlichkeiten» verleitet sowohl Hobby- als auch Profiköche auf neuen Pfaden der Koch-Kunst zu wandern.

Processed with VSCOcam with c1 preset

Rudi Bindella: Das Zürcher Familienunternehmen Bindella betreibt neben Weingüter auch vierzig italienische Restaurants in der ganzen Schweiz. Darunter finden sich circa zwanzig Adressen im Herzen der Schweiz: Zürich. Eines sogar in Tel Aviv.

David & Charlotta Zetterström: Das Paar verdient seine Brötchen mit Sauerteig-Gebäck. Sie sind mittlerweile so erfolgreich, dass sie zwölf Steinofen-Bäckereien in Stockholm und eine in London eigen nennen dürfen. Für den nächsten Städtetrip nach Stockholm ist diese Adresse gespeichert!

IMG_2954

Die behind-the-scene Stories zu verschiedenen Marken aus der Food-Szene sind eine willkommene Abwechslung im Bücherregal oder auf dem Küchentisch. Neben Inspiration bekommt man einen Einblick in die Welt der Gastronomen, die spannender nicht sein kann. Vergleichsweise wie die Erkenntnis, dass nach jahrelanger Ablehnung, Calamaris doch ganz fantastisch schmecken!

Oldie but Goldie: Das Rezept «Spaghetti Datterini» von Rudi Bindella von Seite 39 «The Brander – Food Edition»:
Für dieses Rezept schneidet Rudi Bindella einige Tomaten in kleine Würfel, halbiert manche längs und lässt ein paar ganz.

IMG_2953

Hartweizengriess-Spaghetti
Pomodori Datterini, geschnitten
Olivenöl extra vergine
Knoblauchzehen
Basilikum, frisch
Salz und Pfeffer

Für die Spaghetti viel Wasser nehmen. Ein paar Tropfen Olivenöl und Salz zum Wasser geben. Die Pasta erst dazugeben, wenn das Wasser siedet. Bis das Wasser kocht, mit der Zubereitung des Sauce beginnen. Die Knoblauchzehen halbieren, im Olivenöl erhitzen und goldgelb andünsten. Die gewürfelten, halben und ganzen Tomaten beigeben. Erhitzen, dann die Temperatur etwas reduzieren. Salz und Pfeffer und später etwas
Spaghettiwasser dazugeben.

»Matrimonio«: Zwei Minuten bevor sie al dente sind, die Spaghetti aus dem Wasser nehmen. Das Wasser bis auf einen kleinen Rest aus der Pfanne ableeren. Etwas Sauce beifügen und die Spaghetti zurück in die Pfanne geben. Pasta und Sauce vermählen. Nochmals ganz kurz auf den Herd stellen und schliesslich servieren. Die Sauce darüber geben und mit den Basilikumblättern anrichten. Wer mag, kann etwas Parmesan darüber reiben. Und die Verführung kann beginnen.

The Brander. Marken und ihre Macher. Food Edition Von René Allemann, Olivia El Sayed; Hardcover mit 256 Seiten; Preis: 47.90 Fr.

Online-Magazin www.thebrander.com

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox