Makrönli mit Mmmh

Von Evelyne Emmisberger, 22. December 2014

Noch kurz vor dem Anzünden der Kerzen am Christbaum: Dieses hübsche Rezept für Haselnussmakrönli. Die dürfen einfach nicht fehlen im Sortiment der Weihnachtsguetzli. Normalerweise thront eine Haselnuss auf jedem Makrönli, doch diesmal habe ich vergessen, welche zu kaufen. Und dabei mal wieder festgestellt: Not macht erfinderisch, die stattdessen verwendeten Maltesers sind ein feines, schoggi-caramelliges i-Tüpfelchen auf dem Makrönli. Mmmh.

Haselnussmakronen mit Maltesers

(Für ca. 45 Stück)

3 Eiweiss
200 g Zucker
300 g Haselnüsse, gemahlen
1 Msp. Zimt
Maltesers

Backofen auf 170 Grad/Umluft vorheizen. Eiweiss steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Haselnüsse und Zimt hineingeben und daruntermischen. Mit zwei Teelöffeln Nocken abstechen und auf ein mit Backtrennfolie belegtes Blech setzen, dabei die Löffel immer wieder in Wasser tauchen, damit die Masse nicht daran klebt. Auf jedes Makrönli ein Maltesers setzen, leicht andrücken. Guetsli auf die unterste Rille des Backofens schieben, ein Holzspiesschen in der Backofentüre einklemmen, so dass die Feuchtigkeit entweichen kann. 12 bis 15 Minuten backen, auf einem Gitter auskühlen lassen.

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox