Heiligs Blechle!

Von Evelyne Emmisberger, 30. November 2014

Gemüse aus dem Backofen ist ja weiss Gott keine neue Erfindung. Doch mein Appetit zeigte bislang angesichts der verschrumpelten, leicht angesengten Gemüsestücke auf einem Blech wenig Neigung, in die Gänge zu kommen. Weshalb ich die durchaus euphorischen Berichte über Ofengemüse bisher fleissig ignoriert habe.

Fehler. Ganz grosser Fehler. Geläutert durch eine unendlich leckere Erfahrung, bei der mein Backofen und diverses Wintergemüse die Hauptrolle spielten, stimme ich heute lautstark ein in den Chor der Euphorischen. Meine Güte, wie konnte ich so etwas Feines nur all die Jahre verpassen? Ich Trottel.

Und das ist doch das Schöne am Kochen und Geniessen: Es hört nie auf. Die kulinarische Terra incognita ist – beam me up, Scotty! – ein Weltall. Unendliche Weiten.

Ofengemüse
Für 4 Personen
1-1.5 kg gemischtes Wintergemüse nach Lust und Laune (Kartoffeln, Pastinaken, Rüebli, Randen, Rosenkohl, Zwiebeln, Butternut-Kürbis usw.)
3 EL Olivenöl
1 Bund Thymian, Blättchen
Salz und Pfeffer

Gemüse schälen und in grobe Stücke schneiden, Rosenkohl ganz lassen. Randenstücke in eine separate Schüssel, restliches Gemüse zusammen in eine Schüssel geben (sonst färben die Randen alles Gemüse in ein hübsches Rosa). 1 EL Olivenöl über die Randen, 2 EL Olivenöl über das restliche Gemüse geben. Thymian beigeben und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Gemüse auf ein mit doppeltem Backpapier belegtes Blech legen und bei Umluft 45 Minuten bis 1 Stunde backen, je nachdem, wie dick die Gemüsestücke sind. Alle Zutaten für den Dip mischen und dazuservieren.

Dip
150 g Mascarpone
1 Becher Naturejogurt
1 Bund Schnittlauch, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, gepresst
½ Zitrone, Saft und abgeriebene Schale
Salz und Pfeffer

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox