Vegane Kräuteromelette mit Eierschwämmli

Von Julia Heim, 24. October 2014

Wer sich für einen veganen Lebensstil entscheidet, vermisst meist nicht das gute Stück Fleisch, sondern die Eier. Tibits-Produktentwicklerin Patrizia hat sich deshalb daran gemacht, eine vegane Omelette zu kreieren, die mindestens so lecker ist, wie eine herkömmliche.

Für: 4 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Food Facts: vegan, glutenfrei

Zutaten
250 g Tofu, gewürfelt
250 g Seidentofu
½ TL Kurkuma
30 g Maizena
1 EL Edelhefeflocken
3 EL Olivenöl
50 ml Soja-Mandel-Milch
1 EL Peperoncini Paste
1 Handvoll Schnittlauch, fein geschnitten
Salz und Pfeffer
30 g Olivenöl
½ mittelgrosse Zwiebel, fein gehackt
100 g Eierschwämmli (grosse Pilze halbieren)
Schnittlauch zum Verzieren

Zubereitung
1. Alle Zutaten bis und mit dem fein geschnittenen Schnittlauch in eine Schüssel geben und mit einem Mixer gut mixen (der Tofu darf dabei immer noch eine leichte Struktur haben). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Olivenöl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen, die Zwiebeln und Eierschwämmli auf kleinem Feuer ca. 5 Minuten dünsten. Ab und zu umrühren und anschliessend auf einem warmen Teller beiseite stellen.

3. Den Tofumix in die leer gewordene Bratpfanne geben und bei mittlerer Hitze (Achtung: nicht zu hoch, sonst brennt die Omelette an) ca. 5-6 Minuten anbraten. Nach 3-4 Minuten, wenn die Masse fest geworden ist, die Omelette wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls schön goldbraun braten.

4. Die Omelette auf einen grossen grossen Teller stürzen, mit den Eierschwämmli garnieren und mit dem übriggebliebenen Schnittlauch verzieren.

tibits Tipp
Wer lieber kleine Omeletten hat, bereitet anstatt einer grossen, mehrere kleinere zu. Je nach Saison schmeckt die Omelette auch mit anderen Kräutern und Gemüsen – was ihr gerade so im Kühlschrank stehen habt.

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox