In aller Munde: Hot Smoothies

Von Julia Heim, 5. Januar 2018

Ich dachte ja, der Smoothietrend sei schon wieder vorbei. Nicht, dass mir die Shakes nicht schmecken würden, aber die Popularität von Gerichten, Getränken oder einzelnen Lebensmitteln hat eine Halbwertszeit von wenigen Wochen. Umso besser, wenn sich Dinge weiterentwickeln oder saisonal anpassen lassen. Und das heisst in diesem Fall: Wir trinken heisse Smoothies. Aus Äpfeln, Rüebli, Chiasamen & Co. werden süsse Winterwärmer. Aber Vorsicht bei der Zubereitung: Wer warme oder gar heisse Flüssigkeiten in einen Mixer schüttet, muss sichergehen, dass der Dampf entweichen kann. Je nach Mixer kann das Behältnis durch zu hohe Temperaturen beschädigt werden.

Warum ein heisser Smoothie statt Kaffee oder Tee zum Frühstück? Weil er besser schmeckt und vor allem satt macht. Zubereitet wird er wie die kalte Variante mit Früchten und Samen, aber statt mit Eiswürfeln gemixt wird erhitzte Milch (Mandelmilch, Sojamilch, Hafermilch, Kuhmilch) dazugegeben. Klar darf es der gesunde Grüne sein, der uns fit macht für den Tag. Aber ganz ehrlich, so ein heisser Smoothie schreit nach crèmig-süssen Zutaten, die sich mit winterlichen Gewürzen garnieren lassen. Ich denke da an Schokolade, Datteln, an Rahm, Zimt und Marzipan – als Basis dienen beispielsweise Kürbis oder Bananen. Dass wir da nicht mehr von einem ausgewogenen, leichten Frühstück sprechen können, ist mir klar – dafür aber von flüssigem Glück!

Foto: iStock/Julia_Sudnitskaya

Pumpkin Cinnamon Smoothie von «Living the healthy Choice»
Schon allein die Farbe ist morgens ein richtiger Booster. Mit diesem Smoothie vertreibt ihr sowohl die Müdigkeit als auch den Winterblues. Die 22-jährige Pauline aus Berlin zeigt im Video, wie es geht.

Hot Chocolate Breakfast Smoothie von «Running with Spoons»
Health Coach und Kochbuchautorin Amanda weiss, was ich will: Schokolade in ihrer schönsten Form – heiss und flüssig! Dieser Smoothie ist wie für mich gemacht. Mandelmilch, Ahornsirup, Kakaopulver, Vanille, Haferflocken und Schokoladenchips und – zwar nicht im Rezept – eine Portion geschlagenen Rahm dazu.

Malted Coconut hot Smoothie von «Kitchen Sanctuary»
Nicky ist Hot-Smoothie-Profi. Für diese Variante verwendet sie Haselnussmilch, Maca-Pulver, Malzsirup und frische Kokosnuss. Yum!

Chai Smoothie von «Flowers on my Plate»
Ihr liebt einen heissen Chai Latte? Dann wird euch dieser Smoothie gefallen. Bananen, Haferflocken, Milch, Sirup, Mandelmus, Chai-Gewürz oder Zimt ergeben einen Drink mit Suchtpotenzial. Dani und Michael, die «Flowers on my Plate» betreiben, bereiten den Smoothie kalt zu. Bei mir wandert stattdessen erwärmte Milch in den Mixer.

Hot Cinnamon Apple Smoothie von «Clean Cuisine»
Was passt besser zum Winter als ein heisser Apfel mit Zimt? Eben! Ein Winterfrühstück par excellence. Wer keine Pekannüsse findet, kann für diesen Smoothie auch auf Walnüsse zurückgreifen.

Kommentare