Geröstete Kichererbsen

Von Julia Heim, 31. Oktober 2017

Besonders schön ist sie nicht, die Kichererbse – weder in Form noch Farbe, aber wer muss schon schön sein? Das, was zählt, steckt drin: ein hoher Proteingehalt und ein erdig-nussiges Aroma.

Wir lieben sie, auch, weil sie uns an den Orient erinnert und weil sie als Hummus verarbeitet ebenso gut schmeckt wie als Pastabeilage, Eintopf oder Falafel.

Heute geht es aber um die Kichererbse in ihrer ursprünglichen Form. So wie sie ist, darf sie bleiben. Denn geröstet und mit Gewürzen versehen, wird sie zu einem gesunden Snack und einer Alternative zur ewig gleichen Nussmischung.

1 Dose gekochte Kichererbsen
1 EL Olivenöl
1 TL Honig
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/2 TL Meersalz
1 TL Paprikapulver, edelsüss
1/2 TL Cayenne Pfeffer, gemahlen

Die Kichererbsen in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen, für etwa 30 Minuten trocknen lassen. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kichererbsen gleichmässig darauf verteilen. Für etwa 30 bis 45 Minuten oder, bis die Kichererbsen knusprig sind, backen. Aus dem Ofen nehmen und in einer Schüssel mit Öl, Honig und Gewürzen vermengen.

Kommentare