Tarte Tatin mit Rhabarber

Von Julia Heim, 30. April 2017

Wenn es in der süssen Küche um Klassiker geht, dann steht Tarte Tatin weit oben auf der Liste. Einige sprechen gar vom besten Apfelkuchen der Welt. Verständlich, denn weiche Früchte, buttriges Caramel, knuspriger Teig, lauwarm serviert – das kommt dem Desserthimmel bereits ziemlich nah.

Meine Variante bereite ich mit Mürbeteig zu. Er ist gehaltvoll und bringt bereits ein wenig Süsse mit. Passend zum Frühling gesellen sich Rhabarberstangen zu den Äpfeln – eine süss-saure Liaison.

Zutaten
Für eine Tarteform à 20 cm Ø

Teig:
250 g glattes Mehl
100 g Zucker
120 g Butter
1 Prise Salz
1 Ei

Alle Zutaten schnell vermengen und zu einem kompakten Teig verarbeiten. Mürbeteig sollte nicht zu lange bearbeitet werden, da er wärmempfindlich ist. Zu einer Kugel formen und 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Im Anschluss zwischen zwei Folien- oder Backpapierschichten auf die Grösse der Form auswallen.

Füllung:
3 säuerliche, feste Äpfel
4 Rhabarberstangen
100 g Zucker
2 EL Wasser
50 g Butter
Mark einer Vanilleschote

Rhabarber schälen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Äpfel schälen, vierteln und entkernen.

Zucker und Wasser in einem Topf langsam erhitzen und leicht Farbe annehmen lassen. Nicht rühren, bis die zähflüssige Masse kleine Blasen wirft. Vorsicht: Das Caramel darf nicht zu dunkel werden, da es sonst bitter schmeckt. Butter und Vanillemark einrühren.

Die Innenseite der Tarteform mit wenig Butter ausstreichen, Äpfel und Rhabarber darin verteilen und das Caramel gleichmässig darübergiessen – oder den Topf von der Platte nehmen und das Obst kurz im Caramel wenden, dann in der Form verteilen. Den Teig als Deckel darauf platzieren und vorsichtig bis zum Rand andrücken. Mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen.

Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Tarte 30 Minuten in der Mitte des Ofens backen, bis der Teig leicht gebräunt ist. Die Tarte aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Mit einem Messer vorsichtig zwischen Tarte und Form entlangfahren und beides voneinander lösen. Tarte auf einen Teller stürzen.

Kommentare