Spargelsalat zum Frühlingsanfang

Von Julia Heim, 23. März 2017

Mönchsbart und Spargel sind kulinarische Frühlingsboten. Die Saison ist mit zwei bis drei Monaten vergleichsweise kurz. Zur salzigen Note des Mittelmeerkrauts, das sich sowohl roh als auch gegart essen lässt, ist der zarte grüne Spargel das passende Gegenstück.

Mönchsbart stammt aus Italien, wächst dort auf salzigem Grund und schmeckt leicht erdig. Hierzulande ist er in Spezialgeschäften oder auf dem Markt erhältlich.

Zutaten für 2 Personen

500 g grüne Spargeln
200 g Mönchsbart
1 Schalotte
2 Eier
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL eines hochwertigen, süssen Aceto Balsamicos
Grobes Salz
Pfeffer

Die Spargelstangen waschen, den holzigen Stiel abschneiden und das untere Drittel schälen. In Salzwasser oder Bouillon sieben Minuten kochen. Herausnehmen und die Spargelstangen in mundgerechte Stücke schneiden.

Den Mönchsbart gründlich waschen und den rotbraunen Teil entfernen. Die Schalotte schälen und fein hacken.

Die Eier in kochendem Wasser sechs Minuten kochen, kalt abschrecken und schälen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Spargeln und Mönchsbart darin vorsichtig rösten und Zwiebeln dazugeben, bis diese weich und glasig sind. Mit Balsamico ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse auf zwei Teller verteilen und jeweils ein Ei darauf platzieren. Aufschneiden, sodass sich das Eigelb mit dem Spargel verbindet, und grobes Salz darüberstreuen.

Kommentare