Kale Pie: Das perfekte Gericht fürs Wochenende

Von Julia Heim, 26. Februar 2017

Pies backe ich nur, wenn ich viel Zeit habe. Da der Teig im Kühlschrank ruhen muss und auch nicht immer auf Anhieb gelingt, brauche ich Geduld. Aber der Aufwand lohnt sich. Besonders mit einer Füllung, die so exakt ins kulinarische Schwarze trifft, wie diese: aus Federkohl, Lauch, Zwiebeln, Knoblauch und viel Käse.

Die gedeckten Kuchen werden meist mit Teigelementen verziert. Ich habe mit dem Messer gearbeitet. Einfacher ist es, wenn ihr für die gewünschte Form Keksausstecher verwendet. So werden die Elemente gleichmässiger und ihr seid schneller.

Teig:

250 g Weissmehl, gemischt mit 1 TL Salz und 1 TL Zucker

120 g Butter, in Würfel geschnitten und für eine Viertelstunde ins Eisfach gestellt

10 EL eiskaltes Wasser

Die Zutaten in eine Küchenmaschine geben und zu einem mürben Teig verarbeiten. Mit kalten Fingern die Butter ins Mehl einarbeiten und die Masse zu einer Teigkugel zusammenpressen. In Folie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Füllung:

250 g Federkohlblätter (von harten Stielen befreit), grob in Streifen geschnitten

100 g Lauch, gründlich gewaschen und in Ringe geschnitten

1 grosse Schalotte, geschält und gehackt

1 Knoblauchzehe, gepresst

Alle Zutaten in 2 EL Olivenöl dünsten und grosszügig salzen.

100 g Frischkäse und 100 g frisch geriebenen Gruyère dazugeben. In eine Schüssel füllen, ein Ei hineinschlagen, mit einer weiteren Prise Salz und frischem Pfeffer würzen und abkühlen lassen.

Pie:

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 1/3 und 2/3 teilen. 2/3 des Teigs zwischen zwei Folienblättern vorsichtig zu einer 0.5 cm dicken Fläche ausrollen. Eine Auflaufform damit auslegen und den überstehenden Teigrand abschneiden.

Die Füllung auf dem Teigboden verteilen.

Den restlichen Teig ebenfalls auswalken (etwa 0.5 cm) und gewünschte Formen ausstechen oder ausschneiden. Falls euer Pie komplett bedeckt wird, Schnitte setzen oder ein wenig Abstand zwischen den Teigelementen lassen, damit der heisse Dampf entweichen kann.

Ein Ei verquirlen und den Teigdeckel damit bestreichen. Bei 190 Grad (Ober- und Unterhitze) in der Mitte des Ofens 20 Minuten backen. Hitze reduzieren auf 150 Grad und weitere 30 Minuten backen oder bis der Teigdeckel goldgelb ist.

Herausnehmen und vier Personen damit glücklich machen.

Kommentare