Ein Buch zum Verlieben

Von Julia Heim, 27. November 2016

Donna Hay ist eine meiner Lieblingsautorinnen, wenn es um Kochbücher geht. Die Australierin hat ein Näschen für unkomplizierte Gerichte, die nicht nur gut schmecken, sondern auch Spass beim Kochen machen. Und auch die Kochbücher, die sie in den letzten Jahren auf den Markt gebracht hat, treffen einen Nerv. So auch ihr aktuelles Werk „Life in Balance“ – 120 Rezepte, die uns in Balance bringen sollen. Dazu werden Zutaten wie Amarant und Buchweizen, ebenso Supergreens wie Kohl und Spinat in den Speiseplan eingearbeitet.

„Diäten sind nicht meine Sache.“, heisst es bereits am Anfang des Buches. Schon mal ein guter Start. Denn Donna Hay ist Geniesserin und genau das bin ich auch. Deshalb geht es mir auch nicht darum, ob sich in diesem Buch vegane, vegetarische oder fleischhaltige Rezepte finden lassen. Denn am meisten Spass macht es ja sowieso gute Rezepte ein wenig zu individualisieren, ihnen den eigenen Touch zu verpassen. Und so ist es auch hier. Für mich sind Donna Hays Rezepte eine wunderbare Grundlage und ein köstlicher Ideengeber für die Alltagsküche. Wie diese Pancakes fürs nächste Wochenende:

Oder diese Spinat-Omelette mit Grünkohl:

„Life in Balance“ überzeugt aber nicht nur mit gesunder Küche, sondern auch mit hypnotisierend schönen und vor allem farbenfrohen Aufnahmen. Hays Bücher sind sicher einer der Gründe, weshalb Menschen wie ich Kochbücher wie Coffee Table Books im Wohnzimmer arrangieren. Als seien sie zufällig dort gelandet und ganz nebenbei zu schön, um wieder weggeräumt zu werden. Ausserdem ist sie eine der wenigen Autorinnen, deren Tipps und Rezepte ich immer wieder zur Hand nehme. Ich besitze verschiedene ihrer Kohbücher, nutze ihre App und habe mir auch schon ihr E-Magazin heruntergeladen. Donna Hay macht mir eben Freude – einmal mehr mit ihrem neuen Buch.


„Life in Balance“, AT-Verlag, erhältlich für rund 36 Franken

Kommentare