Pimientos de Padrón als Sommergruss

Von Julia Heim, 10. Juli 2016

Pimientos de Padrón läuten den Sommer ein! Zwar erhält man sie hierzulande bereits im Frühling auf den Märkten, doch die unreifen grünen Minipaprikas mögen es heiss und schmecken nach einem entspannten Urlaub im Süden. Sie werden in Padrón (im Nordwesten Spaniens) angebaut und in den Sommermonaten geerntet. Mit ihrer leicht bitteren Note regen sie den Appetit an und eignen sich hervorragend als Apéro-Snack vor dem Abendessen. Zubereitet sind sie in rund 10 Minuten, nötig sind dafür lediglich Olivenöl, eine Pfanne und grobes Meersalz.

Mit der Schärfe der Pimientos ist es so eine Sache: Grundsätzlich sind die Schoten mild. Doch ab und zu versteckt sich ein äusserst scharfes Exemplar unter ihnen.

Die Pimientos de Padrón werden in Olivenöl gebraten und im Anschluss nach eigenem Gusto gewürzt. Ich bestreue sie mit Fleur De Sel und überlasse den Rest ihrem Aroma.

Kommentare