Blumenkohl-Quinoa-Salat mit Ras-el-Hanout-Dressing

Von Nadja Zimmermann, 3. November 2015

In den Herbstferien waren wir in Amsterdam. Und in all den Momenten, wo die Kinder Hunger kriegten und jetzt und sofort unbedingt etwas Essen mussten, waren nur kurlige Restaurants in der Nähe. So ernährten wir uns in den ersten Tagen von Fritteusenfett mit etwas Futter darunter, manches schmeckte ein bisschen nach Pommes, anderes nach Ölstangen. Wir waren wohl einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.

Und dann – in meinem Blut schwammen bereits Fettaugenschwärme – schob sich ein Blumenkohlsalat to go in mein Blickfeld. Frohlockend genoss ich jeden Bissen und war mir sicher, mir jede einzelne Zutat genau einprägen zu können. Natürlich wusste ich ein paar Tage später nicht mehr WAS GENAU da drin war, aber ich habe nun was ähnliches zusammengebröselt.

Bitteschön.

 

BLUMENKOHL-QUINOA-SALAT MIT RAS-EL-HANOUT-DRESSING

Zutaten:

  • Blumenkohl
  • Helles Quinoa
  • Petersilie
  • Cashewnüsse

 

Quinoa nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen. Blumenkohl in sehr kleine Röschen schneiden. Petersilie klein hacken, Cashewnüsse der Länge nach halbieren und in einer Pfanne anrösten.

 

IMG_5405

 

Dressing:

  • Olivenöl
  • Weisser Balsamico
  • Zitrone
  • Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ras el Hanout (Gewürzmischung, erhältlich beim Grossverteiler mit den 4 Buchstaben)

Alle Zutaten vermischen. Mit dem Balsamico sparsam umgehen. Gewürze je nach Geschmack, mehr oder weniger.

(Für eine vegane Variante Agavendicksaft anstelle von Honig verwenden.)

 

IMG_5413

 

Dressing unter den Salat mischen.

IMG_5415

IMG_5419

 

Himmlisch, sag ich euch!

Kommentare