Spaghetti mit Hackfleisch und Zucchini

Von Julia Heim, 26. September 2015

Es gibt Tage, gerade jetzt im Herbst, an denen fehlt mir die kulinarische Inspiration. Da bin ich müde von der Arbeit und brauche etwas Sättigendes, etwas Wärmendes, etwas, das sich vor dem Fernseher essen lässt. Dann streift mein Blick durch den Kühlschrank und versucht aus gegebenen Zutaten ein möglichst harmonisches Ganzes zu formen. Klappt nicht immer, aber – wenn Pasta involviert ist – meistens.

Pasta hat eine eigene Dynamik. Sie befriedigt schon bei der Zubereitung das Bedürfnis nach bodenständiger Küche und lässt so viel Spielraum für Saucen, Toppings und Beilagen. Und wenn Sie dann dampfend im Topf liegt, kann ich mir das Naschen nicht verkneifen. Denn besonders Spaghetti machen Freude beim Mit-den-Fingern-aus-dem-Topf-probieren.

Pasta

Nicht immer ist mir nach Sauce. Manchmal reicht auch etwas Würziges, das sich locker unter den Pastaberg mischen lässt. Probiert es doch mal mit gebratenem Hackfleisch (Rind) und Zucchini. Da braucht es nicht viel … bloss ein wenig Öl, eine kleine Zwiebel (dünsten), gewürfelte Zucchini (dünsten) und dann das Rindshackfleisch dazu – kräftig anbraten (nicht zu trocken werden lassen und gern immer wieder probieren beim Kochen), und mit Salz und Pfeffer würzen.

Pasta-Hackfleisch

Dazu empfehle ich einen Film wie «The Holiday» (Ja, ich weiss, eine alte Schnulze – mit Cameron Diaz, Kate Winslet und Jude Law – aber eben auch ein Wohlfühlfilm), der uns seelig in den wohlverdienten Schlaf begleitet.

Auf einen gemütlichen Herbst und auf viele Abende mit einem Teller Pasta vor der Nase.

Stichworte

Kommentare