Buchtipp: Messer, Gabel, Enterhaken

Von Nadja Zimmermann, 22. Juli 2015

Das mit den Tischregeln und den Kindern ist so eine Sache. Bei dem Thema eckt man ja auch gern mal an. Wehe jemand würde mal schüchtern ansprechen, dass sich das andere, nicht eigene, Kind daneben benimmt.

Manche lassen die Kinder am Tisch auch einfach walten und sind davon überzeugt, dass die Kinder – durch das gute Vorbild der Eltern – von ganz allein ein angemessenes Tischverhalten lernen, ohne Druck.

So oder so: Es gibt allgemeingültige Regeln an die man sich, sei es als Kind oder als Erwachsener, halten sollte. Einfach auch deshalb, um den Tischnachbarn den Appetit nicht zu verderben. Eine Art Tisch-Verkehrsregeln, die einem das Zusammensein erleichtern und die gemeinsame Mahlzeit möglichst angenehm gestalten.

 

misbehave

 

Hierfür gibt es ein tolles Buch für Kinder. Eine Piratengeschichte, die die wichtigsten Tischregeln aufgreift – ohne nervig mit erhobenem Zeigefinger rumzuwedeln.

 

 

Die beiden Geschwister Milo und Alexandra werden von Piraten gekidnappt. An Board spannen sie mit der Schiffsköchin zusammen und bringen den Piraten bei, wie man sich am Tisch – und auch in anderen Lebenslagen – anständig benimmt.

 

Ich habe meiner Tochter aus diesem Buch vorgelesen. Erst war sie mässig begeistert, als ich damit ankam, naja, Piraten, nicht so ihre Ecke. Doch nach ein paar Seiten wollte sie mich gar nicht mehr aufhören lassen. Nicht dass sie sich nebenbei fleissig Kniggeregeln notiert hätte, aber sie fand die Geschichte lustig und wollte jeden Abend wissen, wie sie weitergeht, die eingeflochtenen Tischregeln, die hat sie am Rande trotzdem registriert. Etwa wie man das Besteck beim Tischdecken anordnet und wie man es nach dem Essen hinlegt. Wo die Stoffserviette hinkommt und wie man Poulet korrekt isst. Auch einige gesellschaftliche Regeln werden angesprochen.

Alles Dinge, die sie von mir schon gehört hat, doch ist die Wirkung eine andere, wenn eine Piratengeschichte die Regeln vermittelt.

Ein empfehlenswertes Buch für Eltern, die den Kindern gerne auf spielerische Art und Weise vom angemessenen Tischverhalten erzählen möchten, ohne selbst Druck auszuüben. Und wenns am Tisch dann trotzdem mal schiefgeht, kann man sich beim Kind auch immer wieder danach erkundigen, wie das denn da im Buch war, bei den Piraten.

„Messer, Gabel, Enterhaken – ein Benimmroman für Kinder und Piraten“ stammt vom Knigge-Coach Lucia Bleuler und kann direkt über Ihre Website bezogen werden. Das Buch kostet 25 Franken.

 

 

Kommentare