Das ist doch kalter Kaffee! Ein Kaffee-Rezept für heisse Tage

Von Seri Wada, 21. Juli 2015

Es herrschen wieder fast tropische Temperaturen momentan. Ich werde mich nicht darüber beklagen. Freuen wir uns lieber. Es kann ja schneller kälter werden, als es uns lieb ist.

Doch darum geht es hier nicht – sondern um Kaffee. Ich liebe Espresso. Aber an heissen Tagen hält sich bei mir die Lust auf einen heissen Espresso in Grenzen. Trotzdem mag ich nicht darauf verzichten, da ich coffeeholic bin. Also was tun? Kaffee kalt trinken, ganz nach dem Motto: Was warm gut ist, kann man auch kalt geniessen (ich glaube, das ist von Ernst Fischbach von Duo Fischbach, wenn ich mich recht erinnere).

Das geht so.

  1. Kaffee zubereiten, egal wie. Ich mache meinen Kaffee mit einer Caffettiera Moka von Bialetti, wie man sieht.
  2. 4 oder 5 Eiswürfel in ein Glas geben
  3. Kaffee darüber giessen

160703_IMG_SERI_KALTERKAFFEE_02

Wer es süss mag, kann etwas Zuckersirup oder gesüsste Kondensmilch dazu geben. Kristallzucker eignet sich weniger, da dieser sich kaum auflöst im kalten Kaffee. Auf jeden Fall empfehle ich, den Kaffee ungerührt zu trinken. So kann ich den Kaffee erst warm, dann kalt und zuletzt eiskalt geniessen. Ich bin schon süchtig danach. Inzwischen trinke ich an heissen Tagen fast doppelt so viel Kaffee als gewöhnlich.

Diese Kaffee-Variante bestelle ich auch in Cafés, sofern der Barista bzw. Kellner flexibel genug ist, was zu meiner Enttäuschung nicht immer der Fall ist. Kevin vom Hotel Rivington & Sons dagegen versteht sein Handwerk. Er ist ein toller Barista. Er war es nämlich, der mich auf dieses Rezept gebracht hat. Danke Kevin.

 

 

Kommentare