Buchtipp: Vegetarische Sommerküche

Von Nadja Zimmermann, 26. Juni 2015

Jede Jahreszeit hat ihre ganz eigene Küche. Nicht nur wegen der saisonalen Zutaten, sondern auch weil man je nach Temperatur und Wetter und Luftfeuchtigkeit oder auch den Düften, die in der Luft liegen, andere Präferenzen hat. Bei mir ist das auf jeden Fall so. Der Winter schmeckt einfach anders als der Frühling, und der Sommer anders als der Herbst.

So sind Kochbücher immer öfter in Jahreszeiten unterteilt. Oder sie widmen sich ganz spezifisch nur einer Saison. Wie die vegetarische Sommerküche von Paul Ivic. Das macht es uns einfach. Man könnte theoretisch so ein Buch einfach mal 3 Monate in die Küche stellen und sich strikt durch die vielen bunten Seiten kochen.

Das Buch widmet sich fünf kulinarischen Themen: Süssem, den Kleinigkeiten und Salaten, dem Picknick, den Sommerfesten und dem Grillen.

 

FullSizeRender

Eine feine Idee für den vegetarischen Grill: Tandoori-Blumenkohlsteaks

FullSizeRender[6]

Auch aus der Grillabteilung: Ciabatta mit gegrillten Auberginen

Viele Rezepte sind vegan und teils auch glutenfrei. Die Zutaten, mit denen Paul Ivic arbeitet sind „frisch, saisonal, bevorzugt aus regionalen, nachhaltigen Quellen und in bester und reinster Qualität.“ Eine seiner wichtigsten Zutat ist jedoch der „Respekt gegenüber der Natur und ein achtsamer, wertschätzender Umgang mit Lebensmitteln“.

Ein schöner Ansatz, wie ich finde.

 

Sehr gespannt war ich auf den Picknick-Teil. Obschon dieser einige lecker-klingende Brotbackideen beinhaltet, Dips, Limonaden und auch Getränke, fand ich diesen Teil am schwächsten. Ich hätte mir da mehr einfachere Anregungen gewünscht. Und auch wenn das eine Mozzarella-Sandwich mit Feigensenf auf dem Bild wirklich lecker aussieht, so scheint es mir, wie viele andere Picknickrezepte auch, irgendwie eher unpraktisch. Aber ich denke mir auch immer automatisch zwei Kinder hinzu, die das schön arrangierte Essen, eingewickelt in hübsches Sandwichpapier, in den Rasen fallen lassen, weil sie nicht recht wussten, wie sie das essen sollen und mich dann mit grossen Augen anschauen.

 

Dafür wurde ich im Kapitel der „Feste im Freien“ von der Polenta mit pochiertem Ei und Rucolabutter magisch angezogen. Ratet mal was auf meiner heutigen Einkaufsliste steht. Ich habe mich aber auch ein bisschen in den wunderhübschen Silberlöffel da unten verliebt.

 

FullSizeRender[5]

 

Abseits von Cervelat, Bratwurst und Pouletspiessli ist das Buch eine wunderbare Alternative um auch in der Grillsaison (wo man sichs einfach machen kann: Wurst, Chips, Salat) vegetarisch einfallsreich über die Runden zu kommen.

 

FullSizeRender[2]

 

Vegetarische Sommerküche von Paul Ivic (Brandstätter Verlag) ist in gebundener Ausgabe für rund 37 Franken erhältlich. Oder für 20 Franken als E-Book.

 

 

Kommentare