Um die Wette kochen: Kitchen Battle

Von Geraldine Capaul, 10. Oktober 2014

Es ist Kitchen-Battle-Zeit! In Bern und Zürich wird wieder um die Wette gekocht – für uns heisst das: fein und überraschend essen.

Für diejenigen, die es noch nicht kennen: Es ist ein cleveres und cooles Konzept von Cuisine sans frontière (Csf), ein gastro-kultureller Anlass bei dem jeweils die Küchenteams zwei namhafter Restaurants pro Abend kochend gegeneinander antreten und vom Publikum und der Jury pro Gang bewertet werden. Am Samstag treten dann jeweils die beiden Siegerteams der vorangehenden Abende gegeneinander an. Ein spannendes Detail: Die Restaurants erfahren am Tag selber, aus welchem Zutatenkorb sie das Mehrgangmenü zaubern dürfen. Und ein wichtiges Detail: Die Köche machen diesen Einsatz alle unentgeltlich und auch die Produzenten stellen die Produkte gratis zur Verfügung. Der Erlös der Abende fliesst nämlich in die Projekte von Cuisine sans frontière (Cfs) www.cuisinesansfrontieres.ch

 

Kitchen-battle
Impression aus dem letzten Jahr (Foto: ZVG)

Ich liebe diesen Anlass, er ist einer meiner jährlichen Highlights! Aus verschiedenen Gründen: 1. Natürlich, das Essen, es ist superfein! 2. Dadurch, dass man jeden Gang bewerten darf, denkt und redet man intensiv darüber, was man gerade isst und wie das schmeckt und zwar auch wenn man möchte mit dem Sitznachbarn, den man bis anhin zwar nicht gekannt hat, aber man sitzt ja an langen Tischen und Essen verbindet eben – Q. E. D. (Das heisst übersetzt: Was zu beweisen war, stammt aus der Mathematik und ich bin froh, dass ich es wenigstens einmal in meinem Leben gebrauchen konnte). 3. … das alles ist für eine gute Sache.

In Bern (Do, Fr, Sa, 16., 17., 18. Oktober, jeweils um 19 Uhr) gibt’s noch Tickets für den Kitchen Battle, in Zürich für den Gala-Battle (So, 2. Nov., 18 Uhr) mit René Schudel und Tim Mälzer.

Vorverkauf und Infos www.cuisinesansfrontieres.ch

Kommentare