Kalbshaxen und Wollsocken

Von Evelyne Emmisberger, 27. August 2014

Es ist August und ich trage Wollsocken. Hallo? Mein Assi Rüedu kuschelt mit einem warmen Wollschal, und sein Blick lässt keinen Zweifel daran, wie blöd er das Timing für seine Sommerfrisur findet. Die Aussenwelt würdigen wir beide keines Blickes. Die gibt sich im Moment nämlich alle Mühe, uns die Laune nachhaltig zu vermiesen: Regen, Wind, Kälte.

Rueedu

Wir erinnern uns: August, das ist Gazpacho schlürfen im Sommerkleidchen. Ein hübsches Steak grillieren in Shorts. Dazu eisgekühlte Drinks in beschlagenen Gläsern unter dem Sonnenschirm. Soviel zum Konjunktiv. Die Realität lässt einem leider keine andere Wahl, als die gusseiserne Lieblingspfanne hervorzuhieven für einen deftigen, winterlichen Eintopf, der stundenlang vor sich hinköcheln darf.

Haxe

Kalbshaxen

Zutaten:
4 Kalbshaxen
Mehl zum Wenden
Bratbutter
Saucengemüse (Stangensellerie, Rüebli, Lauch, Zwiebeln, Knoblauch)
1 Bouquet Garni (Kräutersträusschen mit Peterli, Rosmarin, Thymian, Loorbeer)
7 dl Rotwein
2 grosse Ochsenherz-Tomaten
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zutaten-Hexe

Zubereitung:
Die zähe Haut um die Kalbshaxen 3 Mal einschneiden, damit sie sich beim Anbraten nicht biegen. Eine Küchenschnur um die Haxen binden, so fallen sie nicht auseinander. Haxen mit Salz und Pfeffer beidseitig würzen, im Mehl wenden und in der Bratpfanne mit ordentlich Bratbutter scharf anbraten.
Gusseiserne Pfanne auf den Herd stellen, langsam auf mittlere Hitze erwärmen, restliche Bratbutter und den Satz vom Anbraten hineinleeren. Saucengemüse rüsten und klein schneiden und mit dem Bouquet Garni hineingeben, 10 Minuten andünsten. Dann die Haxen darauflegen, Wein dazugiessen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei kleiner Hitze 1.5 Stunden köcheln lassen. Dabei eine Kelle zwischen Deckel und Topf klemmen, gelegentlich umrühren.

Haxe-Tomaten

Nach 1.5 Stunden die Tomaten in Würfelchen schneiden und darübergeben, nochmals etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis die Sauce schön sämig ist. Abschmecken und zusammen mit frischem Bauernbrot Auftischen.
Tipp: Wer genug Zeit hat, bereitet die Kalbshaxen am Tag vorher fixfertig zu und lässt den Eintopf über Nacht nochmals ziehen (falls nötig am nächsten Tag die Sauce mit etwas Wasser verdünnen). Mit jedem Aufwärmen schmeckt das Gericht besser!

Stichworte

Kommentare